Reizmagen

Der Begriff Reizmagen wird nicht unbedingt immer für sich genannt, sondern oft in Verbindung mit dem Reizdarmsyndrom. Wie bekannt beginnt die Verdauung bereits im Mund und endet am After und daher ist uns der gesondert aufgeführte Begriff Reizmagen sehr wichtig. Der Reizmagen äußert sich z. B. durch:

Druck im Oberbauch, Sodbrennen, Magenschmerzen, Aufstoßen (evtl. sauer), Luftnot, Herzklopfen, Unwohlsein.

Die Reizmagenbeschwerden müssen nicht nur medikamentös, sondern können auch oft durch Behandlung mit Hausmitteln oder der Homöopathie gelindert werden.

 

Wichtig ist eine fettarme und leicht verdauliche Ernährung.